IMDB
Kinoplakat: Sugarland Express
Spielbergs erste Kinoproduktion
Auftakt zu einer Großen Karriere
Titel Sugarland Express
(The Sugarland Express)
Drehbuch Hal Barwood + Matthew Robbins + Steven Spielberg
Regie Steven Spielberg, USA 1974
Darsteller Goldie Hawn, Ben Johnson, Michael Sacks, William Atherton, Gregory Walcot, Steve Kanaly, Louise Latham, Harrison Zanuck, A.L. Camp, Jessie Lee Fulton, Dean Smith, Ted Grossman, Bill Thurman, Kenneth Hudgins, Buster Daniels, James N. Harrell, Frank Steggall, Roger Ernest, Guich Koock, Merrill Connally, Gene Rader u.a.
Genre Drama
Filmlänge 110 Minuten
Deutschlandstart
24. Januar 1975
Inhalt

Clovis Poplin und seine junge Frau Lou Jean haben eine wenig rühmliche Vergangenheit hinter sich - einen Diebstahl, für den Clovis immer noch sitzt. Jetzt soll das Kind der Beiden in der Stadt Sugarland zur Adoption freigegeben werden. Lou Jean befreit kurzerhand Clovis aus dem Gefängnis, um das Baby zurückzuholen.

Die Fahrt nach Sugarland gerät zum Albtraum: In einer Verkehrskontrolle nehmen sie Streifenpolizist Maxwell als Geisel. Bald werden sie von einem Riesenaufgebot von Polizisten gejagt. Angeführt werden sie von Captain Tanner, einem erfahrenen Cop, der ahnt, dass er es nicht mit wildgewordenen Kriminellen, sondern mit verstörten Eltern zu tun hat, dem Vorschriften und die scharfen, sensationsgierigen Augen der Reporter von Zeitung, Funk & Fernsehen, die sich an die Top Story hängen, aber die Hände binden …

Was zu sagen wäre

Der erste Kinofilm von Steven Spielberg. Die Story basiert auf einer wahren Begebenheit. Und wenn hier auch noch nicht viel Schlagzeilen gemacht wurden, hatten die Produzenten Spielbergs Potential sehr wohl erkannt. „Sugarland Express“ gilt längst als handwerklicher Klassiker.

Die Figur des Captain Tanner, die Ben Johnson als verständnisvolle, aber den Gesetzen gehorchende Vaterfigur anlegte, wurde später immer wieder kopiert. Am besten wahrscheinlich von Ridley Scott in Thelma & Louise (USA 1991).

Wertung: 7 von 9 D-Mark
IMDB