DVD-Cover: Zufällig allmächtig
Hübsche Gagsammlung
Titel Zufällig allmächtig
(Absolutely Anything)
Drehbuch Terry Jones + Gavin Scott
Regie Terry Jones, UK, USA 2015
Darsteller
Simon Pegg, Kate Beckinsale, Sanjeev Bhaskar, Rob Riggle, Robert Bathurst, Eddie Izzard, Joanna Lumley, Marianne Oldham, Emma Pierson, Meera Syal, Mojo, Robin Williams (Stimme), John Cleese (Stimme), Terry Gilliam (Stimme), Eric Idle (Stimme) u.a.
Genre Komödie
Filmlänge 85 Minuten
Deutschlandstart
11. März 2016 (DVD-Premiere)
Inhalt

In einer weit entfernten Galaxie schmieden Aliens einen Plan: Sie wollen die Erde mitsamt aller Bewohner vernichten. Doch bevor sie zur Tat schreiten können, müssen die Menschen noch eine letzte Chance bekommen, sich zu beweisen. So will es ihr Gesetz.

Zufällig wird also ein Wesen erwählt und mit außergewöhnlichen Kräften ausgestattet. Es trifft den Londoner Lehrer Neil. Der braucht erstmal eine Weile, bis er versteht, welche Macht er nun besitzt. Er kann einfach jeden Wunsch wahr werden lassen … doch das geht nicht immer ohne Nebenwirkungen. Bis er seine erstaunliche neue Fähigkeit unter Kontrolle hat, vergeht einiges an Zeit.

Jeder Wunsch bedarf einer präzisen Formulierung, sonst muss er sich mit unerwünschten Folgen herumschlagen. Der Brite ist allmächtig und seine Möglichkeiten unermesslich, doch der Lehrer verfolgt eigentlich – statt etwa einer Weltherrschaft – nur ein Ziel: Endlich will er seine Nachbarin Cathrine auf sich aufmerksam machen und ihr Herz zu gewinnen. Dabei ahnt er natürlich nicht, dass das Schicksal der Welt in seiner Hand liegt …

Was zu sagen wäre

Hinter dem Film stecken die Monty Python. Er Film basiert auf einer Idee von Terry Jones, der auch Regie führt. Alle lebenden Monty Pythons leihen Aliens ihre Stimmen. Die Macher bezeichnen den Film als „Science-Fiction-Farce“ beschrieben. Das ist etwas hoch gegriffen. Es ist mehr Ulk als Farce. Terry Jones hat die Idee von Bruce Allmächtig (2003) übernommen, poppige CGI dazu gemixt und den zuverlässigen Simon Pegg (Mission: Impossible – Rogue Nation – 2015; The World's End – 2013; Paul – Ein Alien auf der Flucht – 2011; Star Trek – 2009) besetzt. Der darf die bezaubernde Kate Beckinsale anhimmeln und einem blöden US-Colonel retten.

Die Nummer ist ordentlich gelungen, es erstaunt aber nicht, dass er es bei uns dann doch nicht ins Kino geschafft hat.

Wertung: 3 von 8 €uro