IMDB
Kinoplakat: Wag the Dog
Böse. Scharf. Saugut.
Titel Wag the Dog - Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt
(Wag the Dog)
Drehbuch Larry Beinhart + Hilary Henkin + David Mamet
Regie Barry Levinson, USA 1997
Darsteller

Dustin Hofmann, Robert DeNiro, Anne Heche, Denis Leary, Willie Nelson, Kirsten Dunst, William H. Macy, Woody Harrelson u.a.

Genre Satire
Filmlänge 97 Minuten
Deutschlandstart
26. März 1998
Inhalt

Der Präsident der Vereinigten Staaten hat aber auch ein Pech. 11 Tage vor der Wahl tauchen Gerüchte auf, er habe es sich im Hinterzimmer des Ovel Office von einer Pfadfinderin besorgen lassen. Die Presse jubelt, Kamerateams richten sich häuslich vor dem Weißen Haus ein.

Während Mr. President in China weilt, ruft sein Stab Mr. Brean, auch „Mr. Problemlöser“ („FixIt“) genannt. Seine Aufgabe: Die Öffentlichkeit ablenken von dieser unschönen Geschichte, die Wiederwahl sichern.

Wenige Stunden später (in denen er einige gezielte Dementis auf nie gemachte Vorwürfe in Umlauf gesetzt hat) hat Brean einen Termin bei Film-Produzent Motts. Der Hollywood-Tycoon soll einen Krieg inszenieren. Dass es momentan keinen Krisenherd gibt, ist kein Problem. Produzent Motts ruft sein Kreativ-Team zusammen und schnell ist das Treatment für eine Krise in Albanien entwickelt, sind echt-gefälschte Fernsehbilder von flüchtenden Menschen produziert, ist die Story eines „heldenhaften US-Soldaten hinter den feindlichen Linien“ erfunden und verbreitet, haben die TV-Sender neuen Stoff für neue Nachrichten, sind „Oval Office“, „Hinterzimmer“, „Pfadfinderin“ kein Thema mehr.

Kleinere Probleme bereiten nur die Leute vom CIA, deren Satelliten beim besten Willen keinen Krieg entdecken können ...

Was zu sagen wäre

Etwaige Ähnlichkeiten mit lebenden Zuständen in der US-Regierung wären rein zufällig. Aber voll beabsichtigt. Für Menschen, die im Kino auch auf geschliffene Drehbücher und briliiante Schauspieler Wert legen.

Der Film hatte erschreckenden Bezug zur Wirklichkeit: Kurz nach Filmstart begannen die Anhörungen im Fall „Präsident Bill Clinton und die Praktikantin Monica Lewinsky“. Während diese Anhörung lief, ließ Clinton den Irak bombardieren (Operation Desert Fox), was von einigen Medien als Ablenkungsmanöver bewertet wurde.

Barry Levinson (Sleepers – 1996; Enthüllung – 1994; „Rain Man“ – 1988; „Good Morning, Vietnam“ – 1987; Der Unbeugsame – 1984; American Diner – 1982) hat für wenig Geld eine beißende, zynische Politsatire gedreht.

Dustin Hoffman (Mad City – 1997; American Buffalo – 1996; Sleepers – 1996; Outbreak – Lautlose Killer – 1995; Hook – 1991; Dick Tracy – 1990; Family Business – 1989; „Rain Man“ – 1988; Tootsie – 1982; Kramer gegen Kramer – 1979; Der Marathon-Mann – 1976; Die Unbestechlichen – 1976; Papillon – 1973; Wer Gewalt sät – 1971; Little Big Man – 1970; Die Reifeprüfung – 1967) als schnösel-eitler Hollywood-Produzent – „Das ist kein Problem. Das ist nichts … das ist Gar Nichts!“ – ist zum Verlieben.

Robert DeNiro umwerfend cool (Jackie Brown – 1997; Cop Land – 1997; Sleepers – 1996; The Fan – 1996; Heat – 1995; Casino – 1995; Mary Shelley's Frankenstein – 1994; Kap der Angst – 1991; Backdraft – Männer, die durchs Feuer gehen – 1991; Schuldig bei Verdacht – 1991; GoodFellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia – 1990; Die Unbestechlichen – 1987; Angel Heart – 1987; Mission – 1986; Brazil – 1985; Es war einmal in Amerika – 1984; „King of Comedy" – 1982; „Wie ein wilder Stier“ – 1980; „Die durch die Hölle gehen“ – 1978; „New York, New York“ – 1977; Der letzte Tycoon – 1976; „Taxi Driver“ – 1976; Der Pate II – 1974).

Und wer anschließend bei den Meldungen der abendlichen Tagesschau nicht in schallendes Gelächter ausbricht … hat möglicherweise den Film nicht verstanden.

Dustin Hoffman und die Drehbuchautoren waren 1998 für den Oscar nominiert.

Wertung: 11 von 11 D-Mark
IMDB