Kinoplakat: The Land that Time forgot
The Movie, that
the Director forgot
Titel The Land that Time forgot
(The Land that Time forgot)
Drehbuch Darren Dalton
nach der Abenteuergeschichte von Edgar Rice Burroughs
Regie C. Thomas Howell, USA 2009
Darsteller

C. Thomas Howell, Timothy Bottoms, Lindsey McKeon, Darren Dalton, Anya Benton, Christopher Showerman, David Stevens, Patrick Gorman, Stephen Blackehart, Christian Stoehr, Scott Subiono, Lew Knopp, Jonathan Sanders u.a.

Genre Abenteuer
Filmlänge 88 Minuten
Deutschlandstart
8. April 2010
Inhalt

Die Hochzeitsreise nimmt ein plötzliches Ende: Zwei frischverheiratete Paare sind auf gechartertem Boot in der Karibik unterwegs – Sonne, Sekt und Sex beherrschen die Tage. Bis ein Sturm aufzieht und die zwei Paare samt Bootsbesatzung an der Küste der mysteriösen Insel Caprona stranden.

Die Insel befindet sich im Bermuda Dreieck; hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Zu den Inselbewohnern zählen neben der Mannschaft eines gestrandeten deutschen U-Bootes monströse Dinosaurier und andere Urzeitwesen. Die Jungverheiraten und der Charter-Bootskapitän müssen zusammen mit der U-Boots-Besatzung mit einer Vielfalt von Hindernissen kämpfen, um der Insel zu entkommen, um in die Gegenwart zurückzugelangen …

Was zu sagen wäre

„Captain, Sie haben ja überhaupt keine Ahnung, wo wir hier sind“, sagt der gut gebaute, tumbe Sonnenbrillen-Tor. „Die Instrumente funktionieren ja auch nicht“, sagt der weißhaarige, bärtig wettergegerbte Kapitän. „Sie funktionieren nicht?“, erschrickt das blonde, üppig gebaute Mädchen. So in etwa gehts weiter. Dialoge auf Vorschulniveau, Dinosaurierer-Effekte aus dem Heimcomputer. Die Frau hat dicke Möpse, lange Haare und Hot Pants und die Männer pushen sich mit Sätzen wie „Das wird Dir alles abverlangen, was Du drauf hast.“

Meine Güte, Regisseur und Hauptdarsteller C.Thomas Howell gehörte mal in die Liga der Nachwuchssterne in den 1980er Jahren um Rob Lowe, Emilio Estevez, spielte neben Matt Dillon, Patrick Swayze, Tom Cruise und Diane Lane in Francis Ford Coppolas „The Outsider“ (1983), überspielte Durststrecken mit Filmen wie „Der Tank“ oder „Die rote Flut“ – die letztgenannten sind keine goßen Werke der Filmgeschichte, aber zu ihrer Zeit, 1984, Hingucker mit Nachrichtenwert. Höhepunkt war sicher sein Jim Halsey in der Ur-Verson von „Hitcher – Der Highwaykiller“ (1986) in dem er sich von Rutger Hauer fast zu Tode peinigen lässt und Jennifer Jason Leigh sehr unappetitlich ihr Leben verliert. Und jetzt … macht C. Thomas Howell solche Filmpossen. Dieser Neuversion eines Genreklassikers – „Caprona – Vergessenes Land“ (1975) – kann ich nicht einmal Liebhaberwerte zugute halten. Das ist einfach nur peinlich.

Wertung: 1 von 7 €uro