Kinoplakat: Star Trek - Der erste Kontakt
Ein betrunkener Schiffscounselor
und eine historische Geschichte
Titel Star Trek - Der erste Kontakt
(Star Trek - First Contact)
Drehbuch Rick Berman + Brannon Braga + Ronald D. Moore
nach Motiven von Gene Roddenberry
Regie Jonathan Frakes, USA 1996
Darsteller Patrick Stewart, Jonathan Frakes, Brent Spiner, LeVar Burton, Michael Dorn, Gates McFadden, Marina Sirtis, Alfre Woodard, James Cromwell, Alice Krige, Michael Horton, Neal McDonough, Marnie McPhail, Robert Picardo, Dwight Schultz u.a.
Genre Science Fiction
Filmlänge 111 Minuten
Deutschlandstart
19. Dezember 1996
Website startrek.com
Inhalt

Die Föderation ist bei Deep Space 12 in einen Kampf mit den Borg verwickelt - die Borg sind auf dem Weg Richtung Erde. aptain Jean-Luc Picard vom Föderationsraumschiff Enterprise bekommt den ausdrücklichen Befehl, seinen derzeitigen Auftrag fortzuführen und sich nicht in die Kampfhandlungen einzumischen. Picard missachtet den Befehl und schickt die Enterprise in eine gigantische Schlacht im All.

Dank Picards beherzten Einsatzes schlägt der Angriff der Borg fehl. Sofort starten sie den Alternativplan: Reise in die Vergangenheit, kurz vor das Datum, bevor erstmals ein Mensch den Warp-Antrieb einsetzte und damit den Grundstein legte für die Vereinigte Planetenföderation.

Die Borg wollen diese Gründung ungeschehen machen. Der einzige, der sich ihnen noch in den Weg stellen kann, ist Jean-Luc Picard und die Crew der nagelneuen Enterprise NCC-1701-E. Die Crew reist also in die Vergangenheit und erlebt die Geburtsstunde des Star Trek Universums: die Erfindung des Warp-Antriebs und der darauf folgende erste Kontakt zu einer außerirdischen Spezies … den Vulkaniern …

Was zu sagen wäre

Die beliebteste Erzählstruktur im Star-Trek-TV-Universum war die der Zeitreise, die mit den Anomalien des temporären Paradoxons operierte. Dieses Muster haben sich die Autoren Rick Berman, Brannon Braga und Ronald D. Moore auch hier wieder zunutze gemacht.

Sie schließen auch den Kreis zu der legendären Folge, in der Picard von den Borg assimiliert wurde, womit die TNG-Staffel III am 16. Juni 1990 in die Sommerpause ging und mit deren zweiten Teil die TNG-Staffel IV am 22. September 1990 eröffnete,. Zwar waren am Ende jener Doppelfolge keine Fragen offen, andererseits hing schon immer wieder mal die Verwunderung darüber im Raum, wieso Picard erlöst werden konnte, was zuvor nie gelang und wieso dieser Mann eigentlich keine Albträume hat nach diesem Schrecken. „First Contact” beantwortet also diese nicht gestellten Fragen.

Auch Data, der Android der Truppe, wird diesmal assimiliert. Und während Menschen und andere Wesen aus Fleisch und Blut in einem solchen Fall Maschinenbauteile implantiert bekommen, bekommt Data echte Haut und Fleisch und flippt fast aus über diese neuen Empfindungen. Aber nur fast … natürlich.

Die Effekte sind erstklassig, die Story rund und Counselor Troi betrunken.

Wertung: 10 von 11 D-Mark