IMDB
Kinoplakat: Der Schneider von Panama
Witzige Agentenfarce
mit gut gelauntem Tiefgang
Titel Der Schneider von Panama
(The Tailor of Panama)
Drehbuch Andrew Davies + John le Carré + John Boorman
nach dem gleichnamigen Roman von John le Carré
Regie John Boorman, USA, Irland 2001
Darsteller

Pierce Brosnan, Geoffrey Rush, Jamie Lee Curtis, Leonor Varela, Brendan Gleeson, Harold Pinter, Catherine McCormack, Daniel Radcliffe, Lola Boorman , David Hayman, Mark Margolis, Martin Ferrero, John Fortune, Martin Savage, Edgardo Molino u.a.

Genre Drama
Filmlänge 109 Minuten
Deutschlandstart
26. April 2001
Inhalt

High Society-Schneider Harry Pendel ist in Panama gleichermaßen bekannt für gut sitzende Anzüge wie für seine phantasievollen Geschichten. Pendels Leben war immer sorgenfrei: Sonne, Geld, Tequila. Und dann taucht Andrew Osnard auf, britischer Spion, gewissenlos bis ins Mark. Osnard erpresst den Schneider der hohen Herrschaften, ihm deren Informationen weiterzugeben.

Doch was tun, wenn es nichts zu berichten gibt? In seiner Not beginnt Harry Pendel eine Verschwörung zu erfinden, die sich durch alle Gesellschaftsschichten Panamas zieht und bald die Aufmerksamkeit der ausländischen Geheimdienste erweckt.

Doch diese Geschichte des Schneiders von Panama gerät ausser Kontrolle …

Was zu sagen wäre

Wunderbar kurzweilig und gut gespielt.

Die Romanvorlage stammt von John le Carré. Und eine hübsche Fußnote ist, dass Pierce „James Bond” Brosnan („Goldeneye”, „Die Welt ist nicht genug”, Die Thomas Crown Affäre) die Rolle des fiesen britischen Agenten spielt. Den Schneider gibt Oscarpreisträger Geoffrey Rush („Shakespeare in Love”, „Quills - Macht der Besessenheit”). Ebenfalls mit Agenterfahrung gesegnet ist Jamie Lee Curtis („Halloween”, True Lies).

John Boorman („The General”, „Hope and Glory”, „Beim Sterben ist jeder der Erste”) sitzt auf dem Regiestuhl. Der Brite ist bekannt dafür, vermeintlich alltägliche Kinogeschichte mit britisch-eigentümlichem Humor zu würzen.

Wertung: 6 von 6 €uro
IMDB