Woody Allen ist auch
als Ameise der Größte
Titel Antz
(Antz)
Drehbuch Todd Alcott + Chris Weitz + Paul Weitz
Regie Eric Darnell & Lawrence Guterman & Tim Johnson, USA 1998
Darsteller

Woody Allen, Wolfgang Draeger, Sylvester Stallone, Thomas Danneberg, Sharon Stone, Martina Treger, Anne Bancroft, Inken Sommer, Gene Hackman, Klaus Sonnenschein, Christopher Walken, Lutz Riedel, Danny Glover, Jürgen Kluckert, Dan Aykroyd, Norbert Gescher, Jane Curtin, Evelyn Gressmann, Jennifer Lopez, Carola Ewert u.a.

Genre Trickfilm
Filmlänge 83 Minuten
Deutschlandstart
5. November 1998
Inhalt

In den Tiefen des Ameisenhügels braut sich etwas zusammen: Arbeits-Ameise Z-4195 kann gar nicht glauben, dass er nur ein kleines unbedeutendes Rädchen im Getriebe ist. Z fühlt sich zu Höherem berufen. Um der hübschen Prinzessin Bala zu imponieren, tauscht Z den Platz mit seinem Kumpel Weaver, einem bärenstarken Soldaten. Und damit tappt er prompt mitten hinein in die Pläne des Ameisen-Generals Mandible.

Mandible lässt das riesige Ameisenheer in den Krieg gegen die Termiten im nahen hohlen Baum ziehen. Mandible hatte das Suizidunternehmen von langer Hand vorbereitet, um die königinnentreuen Truppen zu schwächen. Als einziger kehrt Z aus der grausamen Schlacht zurück. Als Kriegsheld gefeiert glaubt er, nun leichteres Spiel bei der Prinzessin zu haben. Die aber ist seit langem dem manischen General versprochen, von dessen teuflischen Plänen niemand etwas ahnt.

Nur Z kommt bald dahinter, als er – eher aus Versehen – die Prinzessin entführt und das sagenhafte „Insektopia” findet …

Was zu sagen wäre

Klasse! Das Leben im Ameisenhügel aus der Perspektive einer neurotischen unter dem Entzug der Mutterliebe leidenden Ameise – gespielt von Woody Allen – mit phantastischen Settings, wunderschönem Design und einem sehr klugen, witzigen Drehbuch. Mit dem voll im Computer entstandenen Abenteuercomic „Antz” wollen Steven Spielberg und seine Kollegen beweisen, dass Disneys Toy Story (1995) keine Eintagsfliege war. In direkter Konkurrenz startet Disney sein neues Projekt Das große Krabbeln, ebenfalls die Geschichte einer Ameise, die ausziehen muss, um ihren Hügel zu retten.

In der amerikanischen Originalfassung wurden reihenweise Weltstars als Synchronsprecher angeheuert: Woody Allen ist „Z”, Sharon Stone ist „Prinzessin Bala”, Sylvester Stallone ist Zs starker Kumpel „Weaver”. Der deutsche Verleih UIP war so nett, die entsprechenden deutschen Stimmen einzusetzen.

Wertung: 11 von 11 D-Mark