Kinoplakat: Alle sagen: I love You
Woody packt die Instrumente aus
und liefert ein herrliches Musical
Titel Alle sagen: I love You
(Everyone Says I Love You)
Drehbuch Woody Allen
Regie Woody Allen, USA 1996
Darsteller Woody Allen, Julia Roberts, Goldie Hawn, Alan Alda, Drew Barrymore, Edward Norton, Natalie Portman, Natasha Lyonne, Diva Gray, Ami Almendral, Madeline Balmaceda, Vivian Cherry, Tommie Baxter, Jeff DeRocker, Cherylyn Jones, Tina Paul, Vikki Schnurr, Kevin Hagan, Alan Alda, Gaby Hoffmann u.a.
Genre Komödie, Musical
Filmlänge 101 Minuten
Deutschlandstart
14. August 1997
Website woodyallen.com
Inhalt

New York, New York, what a wonderful town … und das auch noch zu jeder Jahreszeit. Woody Allen hat sie uns in allen seinen Filmen immer wieder auf's schönste präsentiert. Immer aus der Sicht anderer Stadtneurotiker. Jetzt führt er uns durch ein ganzes Jahr im Leben (s)einer Stadt, im Leben einer ganzen Familie. Dieses Leben ist ein wenig verzwickt, die Familie ist groß, verheiratet, geschieden, verschwägert und wieder verheiratet.

Kinoplakat: Alle sagen: I love YouWie gesagt, alles ziemlich verworren, am besten überlassen wir Tochter DJ das Erzählen: „Wir sind nicht die Art von Familie, die man gewöhnlich in einer musikalischen Komödie antrifft. Wir haben Kohle. Und wir leben direkt in der Park Avenue, in einer großen Wohnung. Dad ist Rechtsanwalt. Ich nenne ihn Dad, aber eigentlich ist er mein Stief-Dad, denn ich habe ja einen leiblichen Vater, klar? Mein Stiefbruder hat derzeit ein gespanntes Verhältnis zur Familie, weil er ein konservativer Republikaner geworden ist. Meinen Vater hätte fast der Schlag getroffen, denn wir sind alle liberale Demokraten. Wenn Dad ein liberaler Demokrat ist, dann ist Mom die absolute Steigerung davon. Sie ist eine liberale Demokratin mit Schuldgefühlen!"

Anders gesagt: Der abwechselnd in New York und Paris lebende Schriftsteller Joe Berlin, DJs leiblicher Dad, kann nach der Scheidung von Steffi keine passende Frau finden. Steffi, die „Demokratin mit Schuldgefühen”, und ihr neuer Ehemann Bob Dandridge, DJs Stief-Dad, fungieren als Berlins Partnerschaftsberater. Sie hören geduldig zu wenn der neurotische Joe über seine Pläne erzählt, vom Eiffelturm zu springen und überlegt, einige Stunden früher tot sein zu können, würde er von New York nach Paris mit einer Concorde statt mit einem anderen Flugzeug fliegen.

In Venedig trifft Berlin die verheiratete New Yorker Kunsthistorikerin Von Sidell und verliebt sich in sie. Es stellt sich heraus, dass seine Tochter die Psychiaterin kennt, die Von Sidell als Patientin besucht …

Was zu sagen wäre

Kurz und gut: Woody Allen hat wieder zugeschlagen. Es ist alles wie immer, aber es ist alles anders. „Alle sagen: I love You” ist Woodys erstes Musical! Und wieder mit erlesender Besetzung.

Wertung: 8 von 11 D-Mark